Follow

Liebe Leute. Mal eine Frage an all die, die Dienste wie google, twitter oder facebook inkl. aller Tochterunternehmen nutzen und parallel dazu im fediverse unterwegs sind und z.B. Messenger wie , Protokolle wie oder verwenden.

Was ist euer Eindruck der letzten Monate, was das Verhalten eurer Kontakte angeht. Sind das alles HardcoreUser die nur auf z.B. whatsapp schwören oder schauen die auch über den Tellerrand und sind interrssiert auch was anderes anzuschauen?

... Und wenn sie über den Tellerrand schauen: sind es weniger/mehr geworden?

Danke für eure Rückmeldungen

@troetschubser
Moin Frank
in meinem Umfeld wird zwischendurchal ein Gedanke geäußert, die Menschen nutzen allerdings weiterhin die "gängigen" Dienste. Entweder weil da alle sind oder weil man es nicht kennt oder sich nicht damit beschäftigen will oder weil bei den Alternativen keiner ist.
🤷🏻‍♂️
#xmpp #matrix #briar

@dsw28
Moin .
Die Leute umzu, die ihre Gedanken äußern. Haben die sich denn z.B. mal andere Sachen wirklich angeschaut?

Vielleicht haben die da noch nicht verstanden, was für eine Möglichkeit ein Messanger hat, der nicht alle Nachrichten ausliest (oder oder oder) . Ist den Leuten ihre eigene Sicherheit so egal? Ich meine, die Aussage "Da ist ja keiner " ... das ist ja keine Aussage aber immer DAS Killer Argument. Worauf warten die Leute da immer? Dann ALLE ihre Kontakte zeitgleich wechseln? Da wäre ein kleiner aber stetiger Umzug doch effektiver :)

@troetschubser @dsw28 Wer soll denn da nicht sein?
Und ja, den Leuten ist das so lange egal, bis sie selber betroffen sind oder man ihnen mal etwas für sie unangenehmes zeigt.

@troetschubser
Selbst in meinem Familienkreis wird sich über die personalisierte Werbung beschwert. Wenn man freiwillig Apps aus dem Hause Facebook hat, darf man sich nicht wundern.

Man kann es aber nicht verbieten.
@dsw28

@dsw28 @troetschubser Viele wollen sich nicht damit beschäftigen. So habe ich das immer empfunden.

Einerseits können sie dir jeden Video-Streaming Dienst aufzählen bei dem du "kostenlos" schauen kannst, aber einen Datenschutz freundlichen Messenger kennen sie nicht. Der ewige Kampf gegen Windmühlen.

@cblte
Sie installieren sich jeden Dreck ohne nachzufragen, weil es ja alle haben.
Oh, schau mal, Tiktok, das ist Klasse!
Zack, installiert.
Wenn ich sage: schau mal, Mastodon.
Ach, da ist doch keiner...
Es wird nicht einmal in Erwägung gezogen es mal auszuprobieren.
🙄
@troetschubser

@dsw28
Es fängt ja z.B. auch gerade bei den Radios an, die super wichtig ihre tollen whatsapp Gruppen bewerben und so die Hörer in Aktivität halten wollen.
Ich werde mir gleich mal nen Task schreiben, dass ich in einer ruhigen Minute mal einen Text verfasse und den an die Sender umzu schicke. Einfach das Thema erstmal hinstellen und einladen, diese Seite der Macht überhaupt mal kennenzulernen.

@cblte

@troetschubser @dsw28 @cblte

Mach das! Womöglich wissen sie es wirklich nicht besser und haben eigentlich bessere Absichten.

sie sieht es aus. hier macht das Diskutieren. ich Spaß. nicht so auf Twitter oder Facebook. auf Facebook bekomme ich zu meinen Blogbeiträgen seit Jahren schon keine Kommentare mehr. das liegt vielleicht aber auch daran, dass ich dort selber nichts mehr bei anderen kommentieren. es ist ja auch nur Schwachsinn was geteilt wird. Bilder hier Bilder dort. meme Generatoren wo das Auge hinsieht. niemand erstellt mehr Inhalte selber. da kann ich das auch gleich ganz sein lassen. twitter? ja Twitter ein falsches Wort geht der shit Storm los. ein richtiges Wort und du wirst nicht beachtet.

@opili Huhu . Mann, das sind ja dann sehr harte Brocken. Wie siehst du das für dich, dass du nun diverse gefühlte drölftausend Messenger haben musst?

@troetschubser Da schreib einen langen Text und dann ist der plötzlich weg. :-( Also noch mal.

Meine Eltern habe ich dazu bewegen können Signal zu verwenden. Das liegt aber nur daran, dass ich kein WhatsApp Account mehr habe. Gekündigt! Vorher lange angekündigt und gut ist. Als Alternative habe ich immer Threema angeboten, wird aber nur aktiv von 2 Personen genutzt.

Stammtisch: ein Jammer. Solange es noch einen alternativen Weg (iMessage) gibt, werden einige sich keinen dritten Messenger installieren. Vor allem dann nicht, wenn sie schon Teams und Skype wegen der Arbeit nutzen müssen.

Von meiner Arbeit her gibt eine interne Alternative, die aber kaum genutzt wird, weil viele doch immer noch im WhatsApp Universum festhängen. Was schade ist und ich für bedenklich halte, wenn dort Arbeitsrelevante Dinge besprochen werden. Auch, wenn es nur Kleinigkeiten sind wie und wann man sich trifft. Das gehört dort, finde ich nicht hin und ist aus Datenschutzgründen auch untersagt. Unser DSB hat das klar und deutlich kommuniziert, dass wir Kontakte im persönlichen Adressbuch nicht mit Informationen der Arbeit ergänzen dürfen. Wer sich daran hält, ist halt auch nur schwierig nachvollziehbar.

@troetschubser Ich selbst bin gerade dabei, die letzten alten Zöpfe abzuschneiden, was allerdings bisher nur bedeutet, dass meine wichtigsten Kontakte jetzt auch auf Signal sind. WhatsApp habe ich gelöscht, Telegram folgt nächste Woche.

Ins Fediverse konnte ich nur zwei Leute bringen, die aber nur passiv mitlesen, wenn überhaupt. Den anderen ist es hier zu leer und die Anmeldung zu umständlich. WTF?

Aber da ich nicht Wasser predigen und Wein saufen möchte, werde ich damit leben müssen.

@zeitverschreib
ja die besonders hohen Kosten bei threema... Kopf.Tisch

wo liegt der Kurs bei threema gerade? keine Ahnung, aber bestimmt weiterhin unter 5€ ?

@troetschubser 2,99 USD sagt der Playstore, wenn ich über den Browser suche. Da ich vor Jahren schon gekauft habe, kann ich auf dem Phone nicht nachschauen.

Also weniger als irgendein Kaffeeimitat bei Starb#cks.

@troetschubser Hier: Ich habe gerade wieder einen Threema-Nutzer an WhatsApp bzw Telegram verloren (Wechsel auf ein neues Gerät, dabei ist der Verlauf kaputtgegangen). Ansonsten ist es hier sehr nüchtern. Selbst die problemsensibleren Nutzer schaffen es nicht langfristig über die zwei Hürden, sich genügend Routine mit alternativen Werkzeugen zu erarbeiten *und* darüber mit den für sie relevanten Menschen kommunizieren zu können.

@z428 @troetschubser
Ja, das sind die 2 zentralen, offenbar nicht erkannten Probleme:
- fehlende Digitalkompetenz
- fehlendes Problembewusstsein zu vielen Alltagsabläufen, die inzwischen das Leben bestimmen.

Ein Vakuum, wo die großen Überwachungsmonopolisten einhakten, das sie verstetigten und geschickt bewahren. Ihr Angebot wird von der Mehrheit der Menschen unhinterfragt angenommen:
"Bei unseren Diensten braucht Ihr nichts wissen, ihr verwendet sie einfach!"

@wolf Teil des Problems ist aber auch: Die Alternativen ignorieren viel zu oft Anforderungen und Erwartungen der Nutzer. Insbesondere Usability und Bau einer Anwendung, die für die Zielgruppe verwendbar ist, spielt da viel zu selten eine Rolle.

@troetschubser

@z428 @troetschubser
Aber die Anforderungen sind eben leider:
"Ich will mir bei der Nutzung von z.B. Messengern keine weiterreichenden Gedanken machen".
Das geht halt leider so nicht, weil, wie Du selber sagst, ist die Übertragung auf ein neues Gerät systembedingt bei Datenschutz bewussten Diensten eben "nicht ganz trivial".
Gut, aber es gibt viele Dinge, wo sich Leute durchaus auf Mehraufwand einlassen, hier offenbar einfach nicht :-(
-> fehlendes Problembewusstsein, fehlende Kompetenz

@wolf Naja, ja, trivial sind die Probleme nicht, aber sie wären lösbar. @threemaapp ist dort ja auf einem guten Weg, fehlt nur noch ein Weg, die Verläufe zu übertragen. Signal und Threema können auch Contact Discovery, was für viele Nutzer essentiell ist und etwa XMPP immer noch nicht im Griff hat.
Viele andere der benannten Messenger sind dort noch merklich schlechter aufgestellt. Das ist nicht nur fehlende Digitalkompetenz.

@troetschubser

@z428 @wolf @threemaapp @troetschubser unter meinen Kontakten werden es zum Glück immer mehr, die entweder threema oder signal nutzen. Trotzdem höre ich immer wieder 'WhatsApp benutzt halt jede*r' 🤷🏻‍♀️

@troetschubser bald alle sind Nutzer der großen mit Tunnelblick und "Egal"-Einstellung, welche unwillig sind irgendwas an dem Status Quo zu verändern. Paar wenige kommen selber drauf das es noch anders gehn muss, aber sehr geringe Zahl (1-2 Personen). Pandemie oder nicht hat nichts dran geändert.

@troetschubser jetzt komme ich auch dazu, auf deine Anfrage zu antworten. Das Meiste wurde von den Vorschreibenden ja schon gesagt. Die großen Netzwerke ziehen alle an. Es ist schön einfach und unkompliziert. Und natürlich möchte niemand etwas verpassen.

Ich habe im April WhatsApp sowie Fb verlassen. Das war vlt ein Ding unter meinen Kontakten. Als würde ich sie verraten. Dabei bin ich ja noch zu erreichen. Zur Not, ruft mich halt an!

1/2

@troetschubser das Einzige, bei dem es mir wirklich schwer fällt ist Instagram. Ich habe dort eine Menge netter Menschen kennengelernt, deren Content ich vermissen würde. Seltsamerweise struggelt die Mehrheit davon mit Instagram an sich 🤔

Sign in to participate in the conversation
Toot.koeln

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!